Interview mit Betty

Dieses Interview gab Betty Bernstein einer Weinviertler Zeitung. Hier wird es nochmal
- ganz exklusiv -abgedruckt!

 

Hallo Betty, du bist in letzter Zeit ja recht bekannt geworden. Wie kommt es, dass man dich immer öfter sieht?

 

Hallöchen miteinander! Jetzt bin ich schon echt so was wie ein Star? Hihi.. also, nachdem ich erst mal rausgefunden hatte, was für coole Museen im Weinviertel sind, hab ich aus den Museumsleuten alles Urspannende rausgekitzelt und hab ihnen gezeigt, was wir gern machen - klar, dass dann die Kids wie wild in die Museen düsen und auch dabei sein wollen. Jetzt werd ich deswegen ja schon oft eingeladen, mir Museen anzusehen und mal ein bisschen aufzumöbeln, ja, und dann siehst du mich eben überall rumschwirren!

 

Gehen die Kinder so gerne ins Museum oder sind es auch die Eltern, die gerne ein bisschen Weinviertler Kultur mitbekommen, ohne dass ihr Nachwuchs ständig nörgelt: Wie lange dauert´s noch? Wann gehen wir endlich nach Hause? Gibt´s jetzt dann endlich ein Eis?

 

Also, pass auf: Die Kinder gehen da hin, weil sie echt Spaß haben wollen und den kriegen sie auch; außerdem treffen die doch mich im Museum. Na, und das Eis, das kriegen sie ja eh auch!

 

 

Sprichst du vor allem die Weinviertler Kinder an oder kommen zu dir auch viele Besucher auch aus der weiteren Umgebung?

 

Also, das glaubst du gar nicht, wie viele Kinder aus Wien oder von noch weiter her schon zu uns kommen, und aus dem Weinviertel sowieso, und das sag ich dir: Bald kommen sie aus ganz Europa her, wetten?!

 

Hast du Vorbilder, zum Beispiel in anderen Ländern oder Tourismusregionen?

 

Hm, ja, Vorbilder hab ich schon viele, zum Beispiel den coolsten Forscher von allen, den Marco Polo - das ist der, der die Spaghetti erfunden hat, weißt du - aber, wenn ich so nachdenk´, also, auf meinem Gebiet da bin ich echt einmalig, so was wie mich gibt´s nicht wieder!

 

Was interessiert die Kinder am meisten, wenn sie zu dir kommen?

 

Schau, wir müssen ja immer voll Action haben und was tun! Die Kinder, mein ich. Irgendwelche Teile selbermachen und mitnehmen und alles angreifen und selber ausprobieren. Und urspannende Sachen entdecken und dazwischen spielen und verkleiden und so Sachen. Da hab ich schon drauf geschaut, dass es das alles gibt in den Museen und da stehen dann alle voll drauf, klar!

 

Hast du schon Pläne für das kommende Jahr?

 

Ja, eh, total. Es gibt jetzt neue Museen, wo ich bin – am Stadtbauernhof in Wien, Cobenzl heißt das – da gibt es urviele Tiere und eine coole Ausstellung über Bernstein. Da werde ich öfter sein – und natürlich auch beim Schmausen. Ein Menü, das nach mir benannt wurde, haben jetzt neun Wirte im Angebot! Hmmm – lecker. Und mit dem Internet check ich jetzt schon voll gut und werd mal den Lehrern unter die Arme greifen und Rätsel und Spiele und Info über die Museen ins Netz stellen, das können sie dann für die Schule runterladen - Betty in der Schule, lustig, nicht?!